Presse

S2-Ost-Allianz erringt erste Erfolge - Ausbau bleibt auf der Tagesordnung

[05.03.2007] Der BA-Vorsitzende von Trudering-Riem, Georg Kronawitter(CSU), begrüßt die Ankündigung des Bayerischen Verkehrsministers Erwin Huber (CSU), dass die "zwischen Erding und München auf dem Abschnitt Markt Schwaben München besonders im Berufsverkehr am Morgen extrem stark ausgelastete S2" (Huber) ab dem kommenden Fahrplanwechsel durch fünf zusätzlich Express- und Entlastungs-S-Bahnzüge im morgendlichen Berufsverkehr verstärkt werden soll. [mehr].

"Dies ist ein klarer Erfolg der S2-Ost-Allianz", so Kronawitter, der auch Vorsitzender des CSU Kreisverbandes München-Ost ist, "denn ohne den massiven, konzertierten und überparteilichen Druck wäre dieses Ergebnis wohl nicht so schnell zustandegekommen". Die 2,5 Mio EURO teure Signalerweiterung auf der Stecke hätte nämlich schon seit Jahrzehnten durchgeführt werden können. Immerhin, so Kronawitter, wurde schon 1982 dieser S-Bahn-Ast als besonders dringlich für Ausbaumaßnahmen eingeschätzt.

"Es freut mich als örtlicher Kommunalpolitiker, dass 'meine' Station Riem von den Kurzfrist-Maßnahmen profitiert, dass ist aber keine Lösung für die ganze Boomregion. Es kann weder angehen, dass die aufkommensstarken Halte in Poing, Grub, Heimstetten und Feldkirchen nicht bedient werden, noch dass in der Gegenrichtung und in der abendlichen HVZ überhaupt keine Angebotsausweitung stattfindet" so Kronawitter.

Wenn Minister Huber auf den notwendigen 4-spurigen Ausbau zwischen München und Markt Schwaben verweise, um einen 10-Minuten-Takt einzuführen, so sei dem entgegenzuhalten, dass dieser Ausbau wegen geänderter Prioritätensetzung des Bundes wohl noch mindestens ein, wahrscheinlich aber zwei Jahrzehnte auf sich warten lasse. Im Gegensatz zu früheren Planungen favorisiere der Bund nämlich nun eindeutig den Ausbau der existierenden Ost-West-Magistrale über Rosenheim, die u.a. neigetechniktauglich gemacht werden solle und mehr Güterverkehr aufnehmen solle.

Andrereseits hat Minister Huber nach Kronawitters Auffassung keinen belastbaren Hinweis geliefert, warum die im VIEREGG-RÖSSLER-Gutachten von Dez.2006 aufgezeigten Maßnahmen für einen echten 10-Minuten-Takt (siehe [hier]) nicht kurzfristig umsetzbar sein sollen. Der stereotype Hinweis auf den Mischverkehr reiche nicht, zumal ja bekanntlich trotz dieses Mischverkehrs die S2 die pünktlichste aller S-Bahn-Linien sei!

"Die Vorschläge der S2-Ost-Allianz bleiben auf der politischen Tagesordnung", so Kronawitter.